Mode: Must Haves für den richtigen Style

Als Mann ist es gar nicht so einfach. In den meisten Städten zumindest, gibt es nur wenige Läden in denen man stylische Stücke für den Mann findet. Inspiration findet man bei Mr. Goodlife. Schick und edel sind die Accessoires und Kleidungsstücke, die man hier auf Bildern findet. Inspirieren lassen, kann man sich jedoch am besten auf entsprechenden Blogs oder einfach auf der Straße. Doch es gibt einige Must-Haves, an denen man nicht vorbei kommt.

1. Sonnenbrille – Die absolut angesagtesten Sonnenbrillen haben nur zwei Formen. Die Form der typischen Pilotenbrille, die man wirklich in jeder Farbe und Größe und Marke erhält und die Wayfarar. Klar, die ganzen halbwegs coolen Leute tragen Ray-Ban. Doch mittlerweile hat Ray-Ban echt jeden erreicht. Also seht euch bloß woanders um. Wer herausstechen will, wagt mal was neues!

2. Uhr – Bei der Uhr gibt es kaum was zu sagen. Der Mann von heute, der was auf sich hält, trägt eine stylische, aber vor allem teure Uhr. Ab 400€ kann man eigentlich kaum was falsch machen. Angesagt sind Lederarmbanduhren mit ausgfallenem Ziffernblatt.

privates Bild

3. Mindestens ein paar gute italienische Schuhe und eine Ledertasche. Diese ganzen Rucksäcke und uncoolen Männertaschen sind ja kaum zu ertragen. Glaubt mir, es lohnt sich einmal entsprechendes Geld zu investieren in eine gute Ledertasche.

Schlagwörter , ,

Listen to music

© kebay - Fotolia.com

© kebay - Fotolia.com

Eigentlich höre ich ja die Musik bevor sie ins fernsehen kommt, doch ich habe jetzt im Tv-Programm wirklich was cooles gefunden. Eine Doku über einige neue Bands aus der Welt, wo mich etwas angesprochen hat. Musik ist so schnelllebig, aber einfach ein großer Teil meines Lebens. Wer gute Musik hören will, der sollte sich auf die Suche machen und nicht einfach das Radio anschalten und denken, dass wäre das Beste was die deutsche Musikindustrie derzeit zu bieten hat. Eine kleine Liste mache ich euch aber schon mal hier von meinen aktuellen Favourites:

- Hip Hop ist nur dann angesagt, wenn er old school ist, oder sich die Leute mal etwas einfallen lassen, was nicht absoluter Mainstream ist und in Kombination mit David Guetta stattfindet. Ich kann da nur A$AP Rocky empfehlen. Er ist ein US-amerikanischer Rapper, der seine Geschichte mit den Texten erzählt. Er vermischt verschiedene Jahrzehnte und verschiedene Styles, bleibt aber den Grundstil des Style Harlems treu.

- The Black Keys besteht nur aus zwei Mitgliedern. Dem Sänger und einem Schlagzeuger. Das Duo stammt aus Ohio in den USA und werden oft mit den White Stripes verglichen. Die Musikart ist ähnlich und ebenfalls Low Fidelity. Für entspannte Stunden genau das Richtige. Es wird meist mit wenigem Equipment gearbeitet, damit der Style Retro und klar wirkt. Die Band schafft das auf alle Fälle. Sollte man reingehört haben.

Schlagwörter , ,

Party to be: Kids Boheme

Die Boheme Kids Partys in Hamburg und Berlin sind einfach außergewöhnlich und etwas ganz besonderes. Wer schon die Texte zu den Veranstaltungen liest, wird es merken. Der Witz daran ist, dass die Veranstalter mit Übertreibung des coolen Lifestyles, der so angesagt ist, einerseits das Ganze Gehabe ins Lächerliche ziehen. Gleichzeitig machen sie die Party dadurch zu etwas Einzigartigem. Hübsch, modisch und sexy. Das beschreibt einerseits die Besucher, andererseits die Party an sich. Wer sich davon überzeugen möchte, sollte sich den Video Teaser im Internet ansehen. Die Party finden primär in Hamburg statt, was wirklich schade ist. Allerdings haben die zwei Autoren von Dandy Diary auch in Berlin schon ähnliches organisiert. Die Zwei haben einen ziemlich coolen Blog gestaltet. Kein Wunder als Modekritiker und Redakteure. Sie repräsentieren den Lifestyle von Hamburg und Berlin. Endlich auch mal ein Männerblog, der was zu bieten hat. Inspiration pur. Party und Lifestyle. Begriffe, die sich beliebig definieren lassen, aber nur hier entsprechend mit Leben gefüllt werden. Diese Partys sollte man auf keinen Fall verpassen. Dafür kann man gut und gerne mal nach Hamburg oder Berlin fahren. Sollte man zumindest!

 

Schlagwörter , , ,